Lifestyle, POWERWOMEN
Comments 5

Besondere Fliegen Mit Kobrak Design

Vor einigen Monaten habe ich zum ersten Mal Brigitte von Kobrak Design auf einem Blogger Flohmarkt kennengelernt, wir beide waren als Verkäuferin da und ich durfte zum ersten Mal ihre besonderen Fliegen genauer unter die Lupe nehmen. Warum besonders? Weil es alles von ihr handgefertigte Fliegen sind, die mit viel Liebe und Leidenschaft genäht werden. Warum eine 0815 Fliege, wenn man eine ganz nach seinem eigenen Geschmack kreieren kann?


Ich habe sie bei einem leckeren Brunch am Gärtnerplatz zu ihren Zielen und ihrem Leben als Girlboss ausgefragt:

Luna: Was ist deine Geschäftsidee?

Brigitte: Ich bin Fliegendesignerin, das heißt, ich habe mich auf die Herrenfliegen spezialisiert. Unter anderem sind meine Fliegen auch Wendefliegen, das heißt, man kann zwei Styles in einem tragen.

Luna: Hast du das Nähen lernen müssen oder hattest du einfach ein Händchen dafür?

Brigitte: Also ich habe in meiner Jugend hatte ich Schneiderunterricht gehabt und hatte eine vier, damals habe ich eine Milka Kuh genäht und meine Lehrerin war gar nicht zufrieden damit. Irgendwie ist das aber nie aus den Augen verloren gegangen, mein Papa hat auch hobbymäßig geschneidert und uns Klamotten geschneidert, als wir noch Kinder waren. Ich hatte damals auch eine Nähmaschine dann bekommen und habe auch bisschen genäht und geschneidert: Jacken, Kleider und zu einer Hochzeit habe ich auch mal ein Kleid innerhalb von vier Stunden geschneidert, das kam super gut an! Es ist immer ganz gut, wenn die Leute nicht sehen, dass etwas selbstgemacht ist. Vor eineinhalb Jahren habe ich dann eine Nähmaschine von meiner Schwägerin bekommen, das war ihre alte und dann habe ich mir gedacht, ok, ich glaube, ich möchte hobbymäßig wieder mehr schneidern und so bin ich dann darauf gekommen.

Luna: Wie bist du zu den Fliegen gekommen?

Brigitte: Ich habe ja die alte Nähmaschine meiner Schwägerin bekommen und habe mir dann auf Youtube ein Video angeschaut. Irgendwie bin ich auf ein Video gekommen, wo ein Mann eine Fliege schneidert und fand das so faszinierend und dachte mir: Wenn er das kann, dann kann ich es auch! Dann habe ich mir einen Verschluss gekauft und habe mit den Stoffen, die ich noch hatte, es einfach nachgeschneidert. Ich habe zu der Zeit noch in einer Modefirma gearbeitet und bin damit dann zur Arbeit gegangen, einem Kumpel von mir habe ich auch eine Fliege gegeben, mit der er auch zur Arbeit gegangen ist. Auf der Arbeit haben mir alle gesagt, wie toll die Fliege aussieht und woher ich sie denn habe und ich habe ihnen gesagt, dass ich sie selbst gemacht habe und keiner wollte mir das glauben, weil die schon sehr speziell war die Fliege. Sie war feuerrot mit leichten Ornamenten, ich hatte dazu auch noch einen Hosenanzug an und das sah dann schon besonders aus. Viele wollten dann mit mir darüber reden und ich habe immer gemeint, dass ich das doch nur aus Spaß mache als Ausgleich und die haben alle gesagt, dass ich es machen muss, weil es so ein cooles Konzept ist und es hier in München keinen Fliegendesigner gibt.

Luna: Du bist ja ein ‘eine Frau- Unternehmen’ und machst somit alles, welcher Part des Arbeitsprozesses macht dir am meisten Spaß?

Brigitte: Der kreativste Part, also es sind viele Bereiche sehr kreativ, aber von der Stoffauswahl, dass du selber sagen kannst, die Idee entstand im Kopf und dann die ganzen Prozessstufen bis hin zum Endergebnis. Das Schönste ist für mich dann, wenn der Mann die Fliege am Hals trägt und sagt, es sieht so schön aus.

Luna: Hast du auch mal negatives Feedback zu Kobrakdesign bekommen und wie bist du damit umgegangen?

Brigitte: Das hatte ich eigentlich recht häufig, schon alleine wegen der Preisgestaltung. Viele sagen, sie würden für so eine Fliege nicht so viel Geld bezahlen, da sage ich dann oft, wie viel Geld zahlst du denn für deinen Tank, der ist wahrscheinlich viel teurer (lacht). Man hat schon hier und da mal Kritik, aber die Qualität meiner Arbeit wird minimal kritisiert, ab und zu haben Kunden Vorstellungen, die einfach nicht machbar sind, man muss da einfach einen kühlen Kopf bewahren. Man kann aus Kritik lernen und  daraus wachsen, dementsprechend findet man immer einen guten Weg, aber in manchen Situationen dachte ich mir dann doch, oh, ich muss doch noch mehr lernen.

Luna: Wie sieht denn so dein Alltag aus bei Kobrakdesign?

Brigitte: Morgens stehe ich ganz gemütlich um 8 Uhr auf, dann stelle ich mir die Nähmaschine und die anderen Utensilien parat, weil bei mir ist alles schön verstaut. Anschließend wähle ich die Materialien aus, das kommt ganz auf die Aufträge an. Manchmal muss ich etwas besticken, zum Beispiel Firmenlogos, dann baue ich zusätzlich meine Bügelstation auf. Dann arbeite ich bis das Produkt fertig ist und am Ende des Tages gibt es dann noch ein kleines Shooting für meine Instagram Seite.

Luna: Wie entspannst du dich nach einem stressigen Tag?

Brigitte: Für mich ist das Schneidern die Entspannung, das ist wie eine Eigentherapie.

Luna: Wie war für dich das erste Geschäftsjahr?

Brigitte: Das war leider sehr sehr schwierig, man hört das ja aber von vielen, dass es am Anfang schwierig ist, weil man ja ein Unternehmen von null aufbauen. Es fängt ja an mit Logo gestalten, Webseite bauen, Social Media aufbauen und so weiter. Es war sehr sehr schwierig und hart, die Leute davon zu überzeugen, dass es etwas tolles ist und die Leute hübscher macht, als sie schon sind. Inzwischen wird es von Monat zu Monat leichter, weil die Leute kennen mich und meine Produkte und ich werde weiterempfohlen und das ist was Gutes.

Luna: Wie definierst du Erfolg für dich und für dein Unternehmen?

Brigitte: Das definiere ich so, indem ich positive Kritiken habe und die Leute mir ein gutes Feedback geben und meine Kunden auf Veranstaltungen auf die Fliege angesprochen werden.

Luna: Momentan gibt es ja Fliegen, Schleifen und zur Wiesn gab es die Maßkrugbandl. Hast du vor, deine Produktpalette noch zu erweitern?

Brigitte: Ich habe bewusst den Namen Kobrak gewählt, weil ich mich nicht nur auf Fliegen spezialisieren möchte. Ich würde mich zu sehr langweilen, wenn ich nur in einem Bereich arbeiten würde. Durch den Namen bin ich offener und kann nach Lust und Laune Sachen anbieten und kann den Leuten auch andere Sachen schneidern. Für die Tochter meiner Schwester habe ich jetzt zum Beispiel Sabberlätzchen genäht. Es kommt immer wieder mal was neues dazu oder es kann auch sein, dass Sachen wieder wegfallen.

Luna: Wie bist du eigentlich auf den Namen Kobrak Design gekommen?

Brigitte: Das ist der Mädchenname meiner Mama. Ich wollte es einfach meiner Mama widmen, weil sie mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich heute bin.

Luna: Welchen Tipp hast du für diejenigen, die sich auch selbstständig machen wollen?

Brigitte: Bleib dran. Gib nicht auf, es ist anfangs immer sehr sehr schwierig, alleine wegen der Bürokratie hier. Es ist einfach schwierig, aber wenn es nicht schwierig wäre, würde es jeder machen. Im Endeffekt wirst du es sonst bereuen, weil du es damals wolltest und es nicht getan hast und jetzt hast du einen langweiligen Beruf oder was auch immer. Klar, ab und zu klappt es nicht, ich war damals auch schon selbstständig mit Anfang 20 und habe mir gesagt, ich möchte das jetzt für ein Jahr machen und wenn ich 30 bin, will ich es dann richtig angehen. Damals habe ich meine Erfahrungen gemacht und jetzt habe ich aus den Fehlern gelernt. Und Spaß haben an der Sache ist auch wichtig!

Luna: Was hättest du gerne vorher gewusst, bevor du Kobrak Design gestartet hast?

Brigitte: Als ich in Bielefeld mich selbstständig gemacht habe, war der Antrag auf eine finanzielle Förderung viel einfacher als hier in München. Ich hätte mir hier gerne einen besseren Sachbearbeiter gewünscht.

Luna: Vielen Dank für das Interview!

Brigitte: Ich danke auch!

This entry was posted in: Lifestyle, POWERWOMEN

by

Hi, I'm Luna and I love to connect with you guys and talk about the things we love: Food, Beauty, Travel and the things we care about in life. Inspire and be inspired is my motto in life!

5 Comments

  1. Was für ein tolles Interview, liebe Luna!! (Diese Kategorie in deinem Blog liebe ich ja sehr.)
    Ich hatte das Vergnügen und durfte Brigitte auf dem gleichen Blogger-Flohmarkt kennen lernen und ihre Fliegen-Design-Idee finde ich wirklich großartig.
    Ich finde es faszinierend auch mal “hinter die Kulissen” zu blicken und in deinem Interview viele interessante Details über Brigittes Werdegang und die Entstehung von Kobrak-Design zu erfahren.

    Ihre Geschichte zeigt einmal mehr, dass man nie aufgeben sollte und immer an seinen Erfolg glauben muss, um etwas zu erreichen!

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

    Like

  2. fashiondeluxxe says

    Wie cool, dass du ein Interview geführt hast mit der lieben Brigitte! Ich finde toll, was sie macht 🙂 und auch deine neue Kategorie auf dem Blog finde ich super!!

    Liked by 1 person

  3. Hallo liebe Luna,
    Was für ein tolles Interview! Ich finde die leidenschaftliche Begeisterung fürs kreative Arbeiten super und kann das total gut nachempfinden 😊
    Viele Grüße
    Susanne

    Liked by 1 person

    • Das wäre doch sicherlich auch was für dich! Du bist auch so talentiert darin, modische Sachen zu entwerfen 🙂

      Like

What do you think about this post?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s